fbpx

Warum Aluminium

Ökologie

  • Design

  • Komfort

  • Energie

  • Sicherheit

  • Ökologie

  • Preis/Qualität

Funktionelle und benutzerfreundliche Fenster- und Türarten sind sehr wichtige Aspekte, die beim Entwurf eines Gebäudes berücksichtigt werden müssen. Aluminiumfenster sind nicht nur in Schul- oder Dienstgebäuden zu sehen. In Kombination mit den abgetönten Farben der Fassade präsentieren sie sich perfekt als Element moderner Einfamilienhäuser.

Die Flexibilität und die Formbarkeit von Aluminium ermöglichen es, Fenster verschiedener untypischer Größen und Formen, z.B. Trapez, zu bilden. Dieselbe Eigenschaft wirkt sich darauf aus, dass die Fensterprofile schmaler sein können, und somit entscheidet sie über das ästhetische Erscheinungsbild der Fenster, die dadurch schlanker erscheinen und eine größere Verglasungsfläche haben. Zusätzlich werden durch schmale Profile auch kleine Fenster optisch vergrößert. Es ist zu betonen, dass Aluminiumrahmen auch viel breiter sein können und das Einbetten selbst extrem großer und schwerer Verglasungen ermöglichen. Die Farbpalette der Aluminiumprofile ist praktisch unbegrenzt. Sie können in jeder beliebigen RAL-Farbe pulverbeschichtet oder eloxiert werden. Die Wahl von Aluminium ist eine Entscheidung fast auf Lebenszeit. Aluminium ist ein Material, das kaum Pflege braucht. Seine Haltbarkeit und die Tatsache, dass die Beschichtung auf seiner Oberfläche UV-beständig ist, machen Aluminiumsysteme sehr pflegeleicht. Eine kleine Menge Wasser, ein Schwamm und neutrale Seife, die keine Kratzer verursachen, reichen aus, um Aluminiumsysteme zu reinigen. Dies ist eine erhebliche Vereinfachung im Vergleich zu Holzsystemen, die alle paar Jahre renoviert und neu lackiert werden müssen.

Die Wärmedämmung ist der Grundparameter für die Klassifikation von Fensterkonstruktionen. Dank der jahrelangen Arbeit der Hersteller von Fenster- und Türenelementen und der Entwicklung der Materialtechnik wurden jedoch enorme Fortschritte erzielt, und heute bieten Aluminiumfenster eine ausgezeichnete Wärmedämmung und erfüllen die Erwartungen selbst der anspruchsvollsten Bauherren. Der entsprechende Wärmeschutzgrad wird durch eine wärmeisolierende Zwischenlage zwischen dem inneren und äußeren Profil gewährleistet.

Wärmeisolierende Zwischenlagen aus Polyamid

Das Unternehmen Reynaers Aluminium erreichte sehr gute Wärmedämmungsparameter durch die Einführung einer wärmeisolierenden Zwischenlage aus Kunststoff – glasfaserverstärktem Polyamid in das Aluminiumprofil. Je breiter die Streifen sind, desto höher ist der Wärmedämmungsgrad. Die Wahl des Materials ist kein Zufall – Polyamid bietet hervorragende mechanische Eigenschaften und ist im Gegensatz zu PVC wiederverwertbar, was sich in die umweltfreundliche Haltung des Unternehmens Reynaers Aluminium hineinpasst.

Wärmeisolierende Zwischenlagen aus Noryl

Für die anspruchsvollsten Projekte hat Reynaers Aluminium die Fenster- und Türsysteme MasterLine 8 und MasterLine 10 entwickelt. Sie verwenden eine wärmeisolierende Zwischenlage aus Noryl, das noch bessere Eigenschaften als Polyamid hat. Bei der HI+-Variante (höchster Wärmeschutzgrad) wird die wärmeisolierende Zwischenlage mit einer strahlungsreflektierenden Beschichtung ergänzt und mit Schaumstoffeinlagen abgedichtet, die eine zusätzliche thermische Barriere darstellen.

Aktuell kann das Unternehmen Profal Aluminiumfenster mit einem Wärmedurchgangskoeffizienten (für das gesamte Fenster) von weniger als 0,8-1,0 W/(m2K) herstellen, was bedeutet, dass sie auch im energieeffizienten Bauen eingesetzt werden können.

Profal Kielce Sp. z o.o.

ul. Kościuszki 52/76
25-316 Kielce

KUNDENBETREUUNGSBÜRO
tel. +48 507 050 050
e-mail. biuro@profalkielce.pl

Nachricht schreiben